Bohemia Kur und Reisen

Karlsbad -  Karlovy Vary -  in  Tschechien
 

    Die Mühlbrunnkolonnade von Karlovy Vary
Karlsbad in voller Pracht, Mai 2015
Die alte Karlsbader Holzkolonnade in der Nacht
Das traditionelle 5-Sterne Grandhotel PUPP
Die Mühlbrunnkolonnade in Karlovy Vary
Die Mühlbrunnkolonnade in Karlsbad

Die Kurmitte Karlsbads
Die kleinen Hotels in der Kurmitte von Karlsbad
Karlsbad am 02.Mai 2015
Das Nationaltheater von Karlovy Vary
Die Einkaufsmeile, Luxus Shopping in Karlsbad
Einweihung der Karlsbader Heilquellen am 02.05.2015
Der Kunsthandwerker Markt in Karlsbad Die alte Holzkolonnade vom Karlsbad
Der Kurpark von Karlsbad am 02.05.2015
Karlsbad in Tschechien in der Nacht 
Die alte Holzkolonnade in Karlovy Vary
Das Nationaltheater in Karlsbad

Weihnachten und Silvester in Karlsbad
 

Karlsbad - der größte & bekannteste Kurort Tschechiens!
Gegründet ca. um 1350 von dem böhmischen König und römischen
Kaiser Karl IV.   Heute ein Kurort von Weltruf.

Die Natur hat es gut gemeint mit Karlsbad, das malerisch in einem üppig bewaldeten Tal gelegen ist. Die heißen Mineral- und Thermalquellen, das angenehme Klima und die idyllische Lage am Fluss "Tepla", die sanften Hügel und steilen Felsen des Erzgebirges  und nicht zuletzt die prunkvolle Architektur, bieten dem Auge spannende Kontraste. Fast scheint es so, als habe sich die Natur an diesem Ort ein bisschen mehr behaupten können als anderswo. Karlsbad erwartet Sie! Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter das ganze Jahr über ist hier die Saison!

Die Atmosphäre dieses Kurortes Karlsbad ist einzigartig

Die imposanten  im Jugendstil und Klassizismus erbauten Karlsbader Hotels und Kurhotels bieten ihren Gästen neben der traditionellen Karlsbader Heilkur ein breites Spektrum an Arrangements für einen Gesundheit-, Wellness-, oder nur einen Erholungsurlaub. Mit einem abwechslungsreichen Angebot an Sportprogrammen – Golfen, Tennis, Reiten sowie über 100 km Wanderwege zu herrlichen Aussichtspunkten wie "Diana",  lockt Karlsbad auch sportorientierte Besucher.

Aber da ist noch mehr.....

Karlsbad ist bekannt durch die heilenden Mineralquellen mit sehr hohem CO² Gehalt und seinen speziellen Karlsbader Heilmethoden,  deren Heilerfolge eine langjährige Tradition haben. Über eine Million Kurgäste aus mehr als 80 Länder haben sich bereits über die Heilung der Karlsbader Quellen überzeugt. Die Eleganz und das besondere Flair dieses Ortes zieht auch Prominenz aus Politik, Adel und Kunst an, und das schon seit mehr als 200 Jahren. Als wohl populärster Gast seiner Epoche sei Johann Wolfgang von Goethe erwähnt, der in Karlsbad regelmäßig Entspannung und Erholung suchte, und dort die Inspiration zu so manchem seiner Gedichte fand. Daneben ist Karlsbad auch für seine kulinarischen Spezialitäten bekannt. Die Karlsbader Oblaten oder der Becherovka, ein Kräuterlikör, haben Weltruhm erlangt.

 

Karlsbad hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen kulturellen und gesellschaftlichen Zentrum entwickelt. Neben dem Internationalen Filmfestival, das prominente Weltstars wie Robert Redford, Sean Connery oder Sharon Stone anzieht, finden alljährlich hochkarätige Musikveranstaltungen statt wie das Karlsbader Symphonieorchester-  das älteste Europas. Für jeden Geschmack wird etwas geboten, sei es für Opern- und Operettenliebhaber oder Jazzfans. Die imposante Architektur diente auch für unzählige Kinofilme als Kulisse, so auch für den "James Bond 007" Film „CASINO ROYAL“, der weltweit Furore macht, und ein willkommener Werbeträger für Karlsbad ist.

 

Ihr Bohemia Team

Beratung und Buchung: 07141 299 89 89

 

Heilanzeigen:

Erkrankungen des Verdauungssystems
Nachoperation- Behandlungen vom Darm, Magen, Leber, Galle und Gallenwege 

Refluxerkrankung des Rachens

Zwölffingerdarm , Gicht,  Stoffwechselstörungen

Funktionelle Darmstörungen

Zustände nach Hepatitis 

Chronische Erkrankungen der Bauchspeichedrüse

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Diabetes und Parodontose

Übergewicht
Allergische Erkrankungen der Atemwege

Schmerzsyndrom (Rückenschmerzen)
Schmerzhafte Funktionsstörungen der Wirbelsäule

Heilquellen von Karlsbad:

Mehr als 80 Mineralquellen erspringen in Karlsbad. Davon werden nur 26 mit Temperaturen zwischen 42°C bis 73°C zur Trinkkur, Hydrotherapien, Spülungen und weiteren Kuranwendungen vervendet.Sprudel“ ist die älteste und heißeste Quelle. Die Ergiebigkeit und Temperatur des Quellwassers hat sich im Laufe des Jahrhunderts praktisch nicht verändert. Die auf der Welt einzigartige Zusammensetzung der Karlsbader Heilquellen besteht aus: Hydrocarbonat, Sulfat, Chlorid und natriumhaltigen Säuerlingen. Die Quellen enthalten auch Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Aluminium, Rubidium, Cäsium, Silber, Barylium, Barium, Antimon, Molybdän und Selen. Die Karlsbader Trinkkur ist besonders wirksam bei Verdauungs- und Stoffwechselstörungen.

 

01. Sprudel 73,0° C
02. Quelle Karl IV. 63,8° C
03. Unterer Schlossbrunnen 64,0° C
04. Marktquelle 61,6° C
05. Müllbrunnen 52,7° C
06. Nymphequelle (Rusalka) 60,1° C
07. Quelle Fürst Vaclav  I. 63,7° C
08. Quelle Fürst Vaclav II. 60,4° C
09. Libussa Quelle 59,6° C
10. Felsenquelle 45,4° C
11. Freiheitsquelle 59,0° C
12. Parkbrunnen 39,6° C
13. Stephanie Quelle 10,0° C

 

Interessante Sehenswürdigkeiten in Karslbad:

Jan Becher Museum: Schon seit 200 Jahren schreibt ein ganz besonderes Elixier Karlsbader Geschichte: Der  Karlsbader Becherovka, oft die "Dreizehnte Quelle" von Karlsbad genannt. Kurgäste schätzen ihn auch als kleinen "Seitensprung" vom strengen Kurregime. Dieser edle Kräuterlikör hat zum Weltruf der Stadt Karlsbad beigetragen. Im Jan-Becher-Museum haben Sie Gelegenheit, die Exponate aus vergangenen Zeiten zu bewundern, und sich mit der Erzeugung dieses Likörs vertraut zu machen. Das Museum Jan Becher finden Sie im Zentrum von Karlsbad.

 

Stadt der Kristallschönheit: Die Glasfabrik Moser-Kristall - heute eine Aktiengesellschaft - wurde 1857 von Ludwig Moser, einem Glasgraveur, gegründet. Moser gab sich mit der Gravurwerkstatt allein nicht zufrieden, sondern vergrößerte seine Manufaktur um die Glasschleiferei. Im Jahre 1893 erbaute er  eine eigene Glashütte in Dvory (einem Stadtteil von Karlsbad), wo die Firma noch heute ihren Sitz hat. Moser-Gläser sind weltweit berühmt und haben auch die Königshäuser oder die politische Prominenz  erobert. So wurde z. B. anlässlich der Hochzeit von Königin Elizabeth von England ein speziell zu diesem Fest kreiertes Glas geschaffen. Besuchen Sie das Museum „Glasmanufaktur Moser“, und gönnen Sie sich eine interessante Führung durch die Manufaktur, oder schauen Sie den geschickten Glasbläsern bei der Herstellung dieser einzigartigen Kunstwerke zu. Nehmen Sie sich die Zeit,  sich selbst von der Perfektion eines jeden Moser-Kristallstücks zu überzeugen. 
 

Mühlenkolonnade: Gebaut wurde sie zwischen 1871 und 1881 von Josef Zítek. Diese Neo-Renaissance Kolonnade misst 132 Meter und gehört zu den beliebtesten Gebäuden der Karlsbad. Das von 124 korinthischen Säulen gestützte Dach überspannt fünf Mineralquellen. Es ist mit zwölf Statuen dekoriert, die die zwölf Monate des Jahres symbolisieren. Die folgenden Quellen können bei der Mühlenkolonnade gefunden werden: Fürst Wenzel I (65 º C); Libuše-Quelle (62 º C); Rusalka-Quelle (60 º C); Fürst Wenzel II (58 º C); Mühl-Quelle (56 º C); Stein-Quelle (53 º C).


Karlsbader Oblaten:
Karlsbad ist berühmt für seine Oblaten (Karlovarské oplatky). Deren luftige Leichtigkeit, das einzigartige Aroma und der köstliche Geschmack wurden schon von Persönlichkeiten wie Mozart oder dem russischen Zaren Peter dem Großen geschätzt. Die Geschichte geht zurück auf die 1850er Jahre, als man begann, sie in größeren Mengen herzustellen. Die Oblaten gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, und einige als Andenken an Ihre Reise mit nach Hause zu nehmen, ist ein ungeschriebenes Gesetz.
 

Aussichtsturm Diana: Der Diana-Turm befindet sich auf der Freundschaftshöhe, in der Nähe de Grandhotels Pupp,  und erreicht eine Höhe von 547 m ü. NN. Er wurde im Jahre 1914 errichtet und bietet einen atemberaubenden Blick auf Karlsbad und seine Umgebung. Der Aussichtsturm ist zu Fuß oder mit der Seilbahn zu erreichen. Bei dem Turm befindet sich auch das Restaurant Diana. es ist empfehlenswert, den Fotoapparat mitzunehmen.
 

Hirschsprung: Die sehr beliebte Aussicht vom Hirschsprung befindet sich unter dem Aussichtsturm Diana und ist ebenfalls mit einer Seilbahn vom Grandhotel Pupp zu erreichen. Der Aussichtspunkt ist durch die Statue einer Gämse, die auf einem Felsen steht, markiert. In der Nähe befindet sich das Restaurant Hirschsprung. Und nochmals empfehlen wir: Nehmen Sie Ihre Kamera mit!
 

Städtisches Theater: Noch eine andere Kreation von Fellner & Helmer, das Karlsbader Theater, wurde zwischen 1884 - 1886 am Theaterplatz gebaut. Seine reichen, sowohl im Innen- als auch im  Außenbereich zu findenden Dekorationen in Form von Skulpturen, sind eine wahre Augenweide. Das Städtische Theater bietet regelmäßig ein hervorragendes kulturelles Programm mit erstklassigen Theater- und Musikproduktionen an.


Der Posthof : Gebaut im Jahre 1791 diente der Posthof ursprünglich als Stall für Postpferde, wurde jedoch später ein beliebter Treffpunkt für die reicheren Kurgäste. Folglich wurde er daraus ein wichtiges soziales und kulturelles Zentrum für die Reichen und Berühmten, die auch das Abendessen im heute berühmten Restaurant genossen. Hier finden verschiedene wichtige kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen statt. Der Posthof ist ein Ort wahrer Schönheit.

alle  Angebote  unter  der  Tel. Nr.:   07141 299 89 89   buchbar!