Bohemia Kur und Reisen

St. Joachimsthal  -  Jachymov  in  Tschechien

    Das imposante Gebäude des 4-Sterne Kurhotels Radium Palace
Aquazentrum-Agricola in St. Joachimsthal
Das 4-Sterne Kurhotel Radium Palace


Die schöne Landschaft um St. Joachimsthal
Blick auf die Kurstadt von der Terasse des Kurhotels Akademik Behounek Die Kurkolonnade vom St. Joachimsthal



Aquazentrum Agricola
Der Kurpark von St. Joachimsthal
Grube Svornost
Das Radonbad, die Joachimsthaler Hauptbehandlung
Die Schachteln, individuelle Behandlung mit Radon - Mikrodosenstrahlungen
 

St. Joachimsthal - Jachymov das erste Radonbad der Welt.

Der westböhmische Kurort Jáchymov - St. Joachimsthal in Tschechien - gegründet von Graf Stephan Schlick liegt in einem tiefen und waldreichen Tal (ca. 720 m ü.d.M.) am Fuße des 1.244 m hohen Keilberges südlich des Erzgebirges. Hier wirkt das typische Vorgebirgsklima wohltuend auf den Organismus, zumal die Luft mit ätherischen Essenzen aus den umliegenden Kiefernwäldern angereichert ist. Im Jahre 1516 gegründet blickt das relativ kleine Städtchen auf eine lange und interessante Geschichte zurück. Dank der reichen Silbererzvorkommen wurde es im Mittelalter zur Königsstadt erhoben und war die zweitwichtigste Stadt nach Prag. Jáchymov erhielt das Prägerecht für Silbermünzen. Hier wurden die sogenannten „Thaler“ oder „Tolar“ geprägt, die über Europa hinaus ihre Verbreitung fanden und damit der Vorläufer des amerikanischen Dollar sind.

Die Atmosphäre dieses Kurortes ist einzigartig

St. Joachimsthal wird auch "Das Tal des lebensspendenden Wassers“ genannt. An der Wiege des ersten Radonbades der Welt standen Marie Curie-Sklodowska und Pierre Curie, die 1898 das Radium entdeckten. Die wissenschaftliche Entdeckung der berühmten Nobelpreisträger, denen es 1898 gelang, die ersten radioaktiven Elemente - Radium und Polonium - zu isolieren, erregte weltweites Aufsehen und war die Grundlage der Erforschung der biologischen und medizinischen Auswirkungen der Strahlung auf den menschlichen Organismus.

Aber da ist noch mehr......

Im Jahre 1906 wurden in ehemaligen Silberbergwerken mehrere hochradonhaltige Quellen entdeckt, und bald danach wurde in St. Joachimsthal das erste „Radon-Heilbad“ gegründet.

 

In St. Joachimsthal ist die Zeit nicht stehen geblieben.  Heute ist der Kurort zertifiziertes Mitglied im europäischen Verband der Radonbäder und darf seit Oktober 2007  den internationalen  EUROSPA - Prüfsiegel führen - den Nachweis für einen erstklassigen kurgemäßen Heilbadbetrieb. Auch auf den Gebieten der ästhetischen und plastischen Medizin, der Lasertechnologie, Dermatologie,  Zahnmedizin usw. hat St. Joachimsthal ein sehr hohes Niveau erreicht.     


Die Therapie mit Radon-Wannenbädern - mit streng kontrolliertem Radongehalt - nutzt die nicht spezifische Reizwirkung, hervorgerufen durch Mikrodosen von Alpha-Strahlung,  jedoch unter Ausschluss der unerwünschten Tochterzerfallprodukte des Radons.

Die Bäder haben leicht hyperthermische Temperatur zwischen 35°C - 37°C und die Dauer des Bades beträgt 20 Minuten. Das Radon-Wannenbad ist die Joachimsthaler Grundkur und wird in Kombination mit klassischer physikalischer Therapie und den traditionellen Joachimsthaler Kuranwendungen verabreicht. Der Erfolg hat im Vergleich zu medikamentöser Behandlung eine bedeutend längere und positive Wirkung und kann subjektiv sogar mehrere Jahre eine deutliche Besserung der Beschwerden hervorrufen.

Als sehr effektiv hat sich die Kombination von Alpha- und Gamma-Therapie bei Erkrankungen wie MORBUS BECHTEREW erwiesen. Unter der strengen Kontrolle von Fachärzten vertrauen tausende Patienten  aus aller Welt auf diese traditionelle Form des Heilverfahrens, mit sehr guten Erfolgen und - dies sei besonders hervorgehoben - ohne jegliche schädliche Nebenwirkungen.

St. Joachimsthal hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erfahren; die teilweise unter Denkmalschutz stehenden Häuser wurden aufwendig renoviert und geben dem einst eher unscheinbaren Ort heute das typische Flair eines anspruchsvollen Kurortes, der auch in den Wintermonaten durch das vielfältige Angebot an Skipisten und präparierten Loipen für sportlich aktive Kurgäste seinen Reiz hat.

Schon die Römer wussten es.....

Heilkräftiges Wasser ist etwas ganz Besonderes. Darum verehrten sie ihre Quellengottheiten und bauten ihnen prächtige Badetempel. Heute ist das nicht anders. Suchen Sie Gesundheit und Erholung? Wir laden Sie nach St. Joachimsthal ein. Denn die Radon-Quellen sind wahre Geschenke der Natur und zählen zu den wirksamsten der ganzen Welt.

 

Wir freuen uns darauf, Sie bei der Erhaltung und Stärkung Ihrer Gesundheit zu unterstützen.

 

Ihr Bohemia Team

Beratung und Buchung: 07141 299 89 89

 

Nutzen Sie unseren Zubringerservice nach St. Joachimsthal

 

Bequem in einem klimatisierten Reisebus!  Ab sofort können Sie auch über uns zu Ihrem Kur- oder Wellnessurlaub in den Tschechischen Kurorten einen Transfer buchen. Die Busse fahren aus allen Großstädten Deutschlands schon ab 149,- € pro Person für hin und zurück. Abholung von „Tür zu Tür“ (von zu Hause bis zu Ihrem gebuchten Hotel) schon
ab 169,- € pro Person.
Wir beraten Sie gerne.


Infos und Buchung über Bohemia Kur und Reisen  
Telefon: 07141 299 89 89

 
 

 

Radon- Therapie Indikationen für Heilbad Jachymov

Erkrankungen des Bewegungsapparates:
Entzündliche-Rheumatoide Arthritis
Bechterew- Erkrankung, Spondylitis ankylosans
seronegative Spondarthritis - Psoriasis-Arthritis,
Reiter-Syndrom, enteropathische Arthritis, reaktiv-parainfektiös
Diffuse Erkrankungen des Bindegewebes (systemischer Lupus
erythematodes, Sklerodermie)
Polymyositis, Dermatomyositis, das Sjögren-Syndrom und andere überlappende Syndrome

Ostreoporose
Schmerzhafte Venen und Gefäß Erkrankungen
Koxartrose, Gonarthrose

Arthrose der Gelenke, Gelenkprothesen
Rückenschmerzen

Zustände nach Verletzungen und Unfällen des Bewegungsapparates,
nach orthopädischen Operationen (totale Endoprothesen, Wirbelsäulen und Bandscheibenoperationen)
Zustände nach Amputationen der unteren Gliedmaßen

Erkrankungen des Kreislaufsystems:
Erkrankungen der Gliedmaßen aufgrund von Arteriosklerose, oder Entzündungen

Funktionelle Störungen der peripheren Blutgefäße, Zustände nach Thrombosen,
Chronische lymphatische Ödeme

Hauterkrankungen:
Zustände nach Verbrennungen und nach rekonstruktiver Chirurgie,
wo eine signifikante Kontraktur droht

Stoffwechselerkrankungen:
Diabetes mellitus

Gicht
 

Erkrankungen des Nervensystems:
Lähmung des Nervus facialis
Postpoliomyelitis-Syndrom

Schwache Lähmung der peripheren Nerven

Polyneuropathie
Radikulopathie (Wurzelsyndrom)

Entzündungen des zentralen Nervensystems

Hemiparese und Paraparese vaskulären Ursprungs
Zustände nach Verletzungen und Operationen des Gehirns,
Rückenmarks und des peripheren Nervensystems
Multiple Sklerose und demyelinisierende Erkrankungen in Remission

Neuromuskuläre Erkrankungen

Syringomyelie mit paretischen Erscheinungen

Cerebralparese

Parkinson-Krankheit im Frühstadium

Kontraindikationen

Akute Erkrankungen wie: Infektionen, nicht stabilisierte arterielle Hypertension,
Herz und Atembeschwerden, schwankende Diabetes, Hyperfunktion der Schilddrüse

Schwangere und stillende Mütter

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre

Patienten binnen zwei Jahre nach einer onkologischen Behandlung, oder Operation
Bei Nichtzustimmung des Onkologen
Inkontinenz (außer Stressinkontinenz)

Traditionelle Joachimsthaler Kuranwendungen

Radonbäder

Kräuterbäder, Wirbelbäder, Perlbäder
Unterwassermassagen
Hydroxeurwanne
Klassische Massagen, Multimassagen,
Reflexzonenmassagen, Bindegewebemassage, manuelle Therapien
Lymphdrainagen
Elektro- und Magnetotherapie, Reizströme, Laser, Träbertströme
Akupunktur Wassergymnastik

Rehabilitation: Heilgymnastik, individuell oder in einer Gruppe, Wassergymnastik

Trockenes CO² Kohlesäurenbad, Aerosolinhalationen, Gasinjektionen, Paraffinpackungen,  Sauerstofftherapie, Biolampe, Infrarot Solux

Spezielle Therapien, die "X" Therapie
Mittlere Strahlungsdosierungen mit einer größeren Wellenlänge und einer niedrigen Energie zur entzündungs- uns Schmerzhemmenden Behandlung.

Brachyradiumtherapie: Joachimsthaler Schachteln- Mikrodosenstrahlungen (seit 1912). In besonders streng indizierten Fällen wird diese Therapie angewandt. Diese Anwendung- Methode erfolgt im Kurhaus Astoria.

 

alle  Angebote  unter  der  Tel. Nr.:  07141 299 89 89  buchbar!